über uns Künstler Werke Kontakt

Bands

Meier Miller
(Rock)

Morbid Tales
(Rock)

Spohn & Kemna
(Shanty-Pop)

Zambo
(Pop-Rock)

Sampler

Meine Stadt (2011)
Bremerhaven -
Love it or leave it

Autoren

 

Meier Miller

Kurz-Biographie | Werke | Kontakt

Kurz-Biographie

Sie kennen sich ein ganzes Leben, die beiden Bremerhavener Rock n Roller George Meier und George B. Miller. Privat kreuzen sich ihre Wege in den 60ern fast täglich, aber gemeinsam in ein und derselben Band zu spielen will einfach nicht passieren. Das Jahr 1974 bringt dann zusammen, was zusammen gehört. Man hat sich ausreichend unter die Lupe genommen, aus Kollegen werden Freunde.
Jeden Montagmorgen sitzen Beide im selben Zug nach Hamburg. Der Eine mit seiner Akustik Gitarre, der Andere mit einem Arbeitstext bewaffnet, schreiben im Abteil neue Lieder für die "Rattles", aus denen sich ein Jahr später "Wolfsmond" formiert. Aber der Zug fährt durch diverse Stationen. George B. zieht mit George und seiner Familie nach Hagen. Mitte der 80er Jahre sind es drei Buchstaben, die bei der Plattenfirma in Hamburg für Aufsehen sorgen, MMK (Meier/Miller/Kaiser) aus Bremerhaven. Der Mann im Hintergrund, Chris Nibbl Niemeyer, Komponist, Arrangeur, Multi-Instrumentalist, taucht nur als Autor bei der GEMA auf, unterschreibt den Plattendeal nicht, gehört dennoch zur festen Besetzung. Aber da ist noch jemand, der sich ständig rührend um die beiden Georges kümmert, immer wieder seine Hand reicht, wenn es in der harten Branche stagniert: Helmut Frank aus Bremen.
Diverse Platten/CD-Projekte, Marketing Ideen, von ihm gesponserte, oder auch in Eigenregie veranstaltete Events, helfen den Profis immer wieder über schwere Zeiten hinweg, halten sie im Geschäft.

1990 trennen sich M & M vom "K", nehmen zusammen mit Niemeyer einen dritten englischsprachigen Anlauf als "Good, Bad n Ugly". Derweil läuft "Für mich ist es Rock n Roll", schon zu einem Lebensmotto für Meier und Miller geworden, noch täglich im Radio.
George B. spielt Anfang der 90er für Stephan Remmler das "Projekt F" (Freddy Quinn Titel) in Weilerswist (Can Studio, René Tinner) ein, mit Helmut Zerlett (kb), Peter Weihe (git), Ken Taylor (b) und anderen Großen der deutschen und internationalen Rockszene.

George und George rocken den Roll nun seit mehr als 15 Jahren bei den Hagen Allstars weil das Jucken in den Finger nicht einen Deut nachgelassen hat. Mit ihnen zusammen spielen sie das Debüt-Album ein. Es ist dann wieder der Bremer Geschäftsmann Frank, der fest daran glaubt, dass die Musik von MMK an den Radiosendern vorbei gegangen ist. Ein einfaches Remake, eine reine Re-Produktion kommt für ihn dennoch nicht in Frage. Viel mehr beschäftigt er sich damit, was anders zu machen sei, marktgerechter, spannender, so lang noch was geht.

2009 wird das Ergebnis eines gemeinschaftlichen Brainstormings zwischen "M&M" und ihrem Freund und Musikfreak Helmut Frank auf CD gepresst. Hens Hensen (Jens Lühmann), brillantes Multitalent an Tasten und Saiten, war engagiert, Titel von Wolfsmond, MMK und aktuelle Kompositionen neu zu arrangieren, mit der Vorgabe, alles "unplugged" zu halten.
Eingespielt wurde das "M&M"-Projekt im September 2008 von George und George und diversen herausragenden Musikern der Landeshauptstadt in einem Bremer Studio namens "palais aux étoiles" (Palast bei den Sternen). "M&M" haben sich vortreffliche Gäste eingeladen, die mit ihren markanten Stimmen mit von der Partie sein sollen: Heike Roes (Hagen Allstars), Silvie, Kati v.d.Spring, Dean Collins, Jens Lühmann, und andere. Zusätzlich wurde für diverse Titel die Hagen Allstars "Harmony Group" aktiviert und von Jürgen Roes in Szene gesetzt. Eine kleine Auflage von 2.000 Tonträgern hat das Presswerk verlassen, von der dann allerdings drei Maxi CDs mit jeweils drei Titeln für die Radiosender und den Handel ausgekoppelt werden sollen.

Einhundert Freunde und Kunden des Bremer Unternehmers Frank wurden nämlich bundesweit um ein Voting ihrer drei Lieblingstitel gebeten, und sie entschieden sich für "So lang noch was geht", "Aufgewacht" und "Es ist nur mein Herz" (In der Stille der Nacht).

Diese drei Favoriten sollten jeweils mit der Wolfsmond-Ballade "Engel" auf drei Maxi CDs gebannt werden, um die Radiosender zu bemustern. Zu diesem Anlass musste unbedingt ein Radio Edit, ein Remix her, den der Arrangeur Jens Lühmann (aka Hens Hensen), selbst mit diversen, hervorragend gespielten Instrumenten auf der "So lang noch was geht" Scheibe vertreten, in die Hand nahm. Acht Ohren schlackerten mächtig in Hensens Studio, was da nach wenigen Stunden aus den Lautsprechern knispelte. Hoch zufrieden ging es anschließend beruhigt mit der Gewissheit nach Hause, nun ein vorzeigbares, angenehm hörbares, ein fürs Radio geeignetes Produkt im Gepäck zu haben. Helmut Frank allerdings setzte auf die Nummer "Sicher", wollte nicht ohne die Meinung seines Stargastes Edo Zanki pressen lassen, den er für ein zweitägiges Konzert in den Stuhrer Rathaussaal verpflichten konnte (27./28. November 2009). Zanki hatte schon 1981 das fünfte, unüberhörbar amtlich klingende Wolfsmond Album "Fühl dich frei" produziert, war also auch für Musikliebhaber Frank kein Unbekannter mehr.

Der in Baden Württemberg ansässige renommierte Künstler und Produzent (u.a. Söhne Mannheims, Xavier Naidoo, Sascha) war allerdings der Meinung, man könne alles noch um Einiges verbessern, gab zu bedenken, dass man den Radio Moderatoren nicht sagen könne, das Produkt sei im Grunde ja nur als Giveaway gedacht gewesen, und somit von der Qualität absolut vertretbar. Wer aber will schon in der zweiten Bundesliga kicken, wenn er in der ersten ein größeres Publikum erreichen, eventuell seinen Marktwert erheblich steigern kann. Zanki ("Gib mir Musik", "Wir zünden die Nacht an") bekam die Mixe zugeschickt, arbeitete vor, und am Montag, 23.11., fuhren Meier, Frank und Miller mit der DB gen Karlsdorf (bei Karlsruhe), um beim Finale dabei zu sein. Wer das Finale erreicht, hat schon Großes erreicht, wer es gewinnt, hat einen Abstand zum Vorigen hergestellt. Das ist eindeutig gelungen. Über Hit oder Niete entscheidet nach wie vor das Publikum, über das Airplay der Radio Moderator. Vergiss, was gewesen ist, zurück in eine Zukunft, die alles ist, was sie haben.

Werke

So lang noch was geht
VÖ: 2008
01. Aufgewacht
02. Give my regards *
03. Noch bevor heute Nacht der Mond aufgeht
04. Rauchsignale
05. Wir beide sind uns nah
06. Hilflos (schnelle Version)
07. Schönes Land
08. Über das Meer
09. Slow Dancing
10. So lang noch was geht
11. Ich gehör zu dir
12. Engel
13. Radio Rock n Roll
14. Es ist nur mein Herz
15. Zauberstadt
16. Hilflos (langsame Version)
17. Full Moon *
18. Das hat Spaß gemacht

* hinterlegt bei »Too Hot To Trot Music«

Kontakt

Website: ---
MySpace: www.myspace.com/geebeem
Email: ---